bedingungsloses Grundeinkommen

Hättest Du auch gerne ein BGE, ein bedingungsloses Grundeinkommen, und ärgerst dich, daß die Politik nichts unternimmt, um ein BGE Wirklichkeit werden zu lassen?

Das dachten sich wohl auch die Gründer der Grantcoin Stiftung, die inzwischen Menschen aus 79 Ländern ein kleines Grundeinkommen auszahlt.

Hier erhälst du dein bedingungsloses Grundeinkommen:
►►► Klick!

 

Das Grundeinkommen erhälst du in der digitalen Währung Grantcoin, die du in „echtes Geld“ umtauschen kannst. 🤑

Kostenlos anmelden genügt, es bestehen keinerlei Verpflichtungen, der Name ist Programm: 100% bedingungslos 😘😘

 

Affiliate-Programme

Bei Affiliate-Programmen meldest Du Dich in einem Partnernetzwerk an, das
Dir den Kontakt zu hunderten bekannter Firmen/Werbepartner vermittelt.
Für die Firmen kannst Du Anzeigen auf Deiner Webseite/Deinem
Blog oder auch über Deine Emailadresse Anzeigen schalten.
Wenn ein Besucher Deiner Webseite oder ein Leser Deiner Emails auf eine
Anzeige klickt und im Shop des Werbepartners etwas einkauft, bekommst
Du eine satte Provision! 5-10% vom Einkaufswert sind realistische
Provisionsbeträge, die direkt auf Deinem Konto beim
Affiliate-Anbieter zusammenfliessen! Am Monatsende bekommst Du das
verdiente Geld dann ausbezahlt und Du kannst Dich über das einfach
verdiente Geld freuen! 🙂

Seriöse Anbieter berechnen von
Dir dafür kein Geld und zahlen die Provisionen zuverlässig
aus. Ich stelle Die hier seriöse Affiliate-Anbieter vor, mit
denen ich gute Erfahrungen gemacht habe (ohne Gewichtung der
Reihenfolge):

– AdButler bzw. Belboon
AdButler ist seit 2002 auf dem deutschen Markt präsent.
Als Affiliate bei AdButler verdienst Du Geld durch die Vermittlung von
Verkäufen und Registrierungen. Du platzierst Werbemittel auf Deiner
Webseite und jedesmal wenn ein Besucher Deiner Webseite auf
die Anzeige klickt und etwas in dem Onlineshop des Anbieters
einkauft, verdienst Du Geld.
Hier kannst Du Dich bei AdButler/Belboon registrieren.

– TradeTracker
Mit TradeTracker kannst Du auf einfache Art und Weise maximale Erträge und Ergebnisse erzielen. TradeTracker steht für Transparenz und Innovation. Mehr als 5.000 Händler, über 250.000 Publisher in 19 Ländern sprechen für sich. Über ein einziges Login hast Du Zugang zu allen Märkten und Dich global ausbreiten. Interessiert? Hier kannst Du Dich kostenlos anmelden: TradeTracker.de.

– Zanox
Zanox wurde im Jahr 2000 gegründet und kooperiert mit einer Million Vertriebspartnern in 30 Ländern.
Als
Zanox PRM-Publisher kannst Du nach kostenloser Registrierung
für weltweit bekannte Firmen Werbeverträge abschließen.
Die Werbemittel werden Dir zur Verfügung gestellt und Du musst sie
nur noch auf Deiner Webseite oder in Deinen Emails platzieren. Jedesmal
wenn einer der Besucher Deiner Webseite oder ein Leser Deiner Emails
auf
die Werbung klickt und etwas in dem Onlineshop des Werbepartners
einkauft, verdienst Du Geld.
Hier kannst Du Dich bei Zanox als PRM-Publisher registrieren.
Wenn Du aus Österreich kommst, registriere Dich hier und wenn Du aus der Schweiz bist, hier.


Pay Per Click

Bei Pay-Per-Click Anbietern bekommst Du jedesmal Geld, wenn ein Besucher Deiner Webseite auf eine Anzeige klickt.
Ein bekannter und seriöser Pay-per-Click Anbieter ist Google Adsense.
Hier
musst Du nichts anderes tun, als auf Deiner Webseite oder Deinem Weblog
einen kleinen Codeschnipsel, den Google Dir liefert, hinzuzufügen.
Der Inhalt der Anzeige richtet sich nach dem Inhalt Deiner Webseite.
Das heißt, wenn Du einen Text über Musik schreibst, kommt
automatisch eine Anzeige von Musikanbietern. Google hat das nötige
Know-How, ohne daß Du etwas einstellen musst, den Inhalt Deiner
Webseite oder Deines Blogs zu analysieren und die richtigen
Werbepartner einzublenden. Das hat den Vorteil, daß Deine
Besucher die Anzeige interessiert und sie dadurch natürlich auch
viel häufiger draufklicken. Und Du verdienst mit jedem Klick Geld!

Hier gehts zur Google Adsense-Anmeldung.

> > > Zum nächsten Abschnitt > > >


Shopsysteme

Mit einem Shopsystem bekommst Du einen fix-und-fertigen Webshop, durch den Du Geld verdienen kannst.
In dem Shopsystem gibt es tausende Artikel von international bekannten Firmen.
Du bekommst jedesmal Geld, wenn ein Besucher Deines Shops – das kannst auch Du selbst sein 😉 – etwas einkauft.
Die
Preise, die ein Besucher Deines Shops für ein Produkt zahlt, sind
exakt dieselben wie im „echten“ Shop des Anbieters, weil man beim
Anklicken eines Artikels auf dessen Webshop weitergeleitet wird.
Das
Beste daran: Du bekommst jedesmal, wenn jemand ein Produkt über
Deinen Shop kauft, eine satte Provision von 5 bis über 10 Prozent
des Einkaufswertes!
Du musst also nichts machen, außer Deinen
Freunden, Deiner Familie und Bekannten zu sagen, daß sie in
Zukunft über Deinen Shop einkaufen sollen – zu exakt den gleichen
Preisen, die sie im Original-Shop auch zahlen. Leichter kann Geld
verdienen kaum sein! 🙂

Als Anbieter eines Shopsystems kann ich Dir Zanox empfehlen:
Mit
Zanox Shop@ kannst Du mit einem fix und fertig konfigurierten
Zanox Shop@ Dein virtuelles Kaufhaus eröffnen. Der Online-Shop
umfasst derzeit mehr als 10 Millionen Artikel. Mit jedem dieser Artikel
kannst Du Geld verdienen – alle Transaktionen, die in Ihrem
Online-Shop durchgeführt werden,
erfasst Zanox – und Deine Provision wird entsprechend berechnet und
zeitnah ausgezahlt. Du hast dabei keine Kosten. Du musst Dich nur
kostenlos registrieren.

Hier gehts zur Registrierung für den Zanox Shop@.

> > > Zum nächsten Abschnitt > > >


Wie verdiene ich Geld im Internet

Um nun Geld zu verdienen, gibt es mehrere Möglichkeiten:

Du willst möglichst keine Arbeit haben, keine Webseite und kein Blog erstellen?
Dann
ist ein Shopsystem für Dich die richtige Wahl: Hier bekommst Du
kostenlos ein fix und fertiges Shopsystem mit Links zu hunderten von
international bekannten Online-Shops. Jedesmal wenn Du oder ein Freund
von Dir im Internet etwas einkaufen will, klickt er in Deinem
Shopsystem auf den Link zum gewünschten Online-Shop und kauft dort
wie gewohnt ein. Gleichzeitig bekommst Du eine Verkaufs-Provision
gutgeschrieben und verdienst so ohne etwas dafür tun zu
müssen, bares Geld!

Wenn Du eine Webseite oder ein Blog erstellst, kannst Du aber auf die folgenden beiden Arten noch mehr Geld verdienen:

Zum einen gibt es Pay-Per-Click-Anbieter,
die Dir jedes Mal, wenn ein Besucher Deiner Webseite auf eine seiner Anzeigen
klickt, Geld bezahlt.

Desweiteren gibt es professionelle Affiliate-Anbieter: Das sind
Partnernetzwerke, die Dich mit passenden professionellen Werbepartnern vermitteln.
Angenommen, Du betreibst ein Blog, in dem Du über aktuelle Ereignisse aus
dem Wellnessbereich schreibst, würden sich Partner wie Yves Rocher oder die
Zeitschrift „Fit for Fun“ anbieten.
Bei
diesen Affiliate-Unternehmen kannst Du nach kostenloser Registrierung für
weltweit bekannte Firmen Werbeverträge abschließen. Die Werbemittel
werden Dir zur Verfügung gestellt und Du musst sie nur noch auf Deiner Webseite
platzieren.
Von nun an sprudelt der Geldhahn: Jedesmal wenn einer der Besucher Deines
Blogs auf die Werbung klickt und/oder etwas in dem Onlineshop des Werbepartners
einkauft, bekommst Du Provision!

Es ist hierbei wichtig, daß Du hier auf
kein schwarzes Schaf hereinfällst, darum nenne ich Dir gleich ein paar
Top-Affiliate-Unternehmen, mit denen ich sehr gute Erfahrungen gemacht habe.

Auf den nächsten Seiten stelle ich Dir die seriösen Anbieter für alle drei Bereiche vor.

> > > Zum nächsten Abschnitt > > >


Webseite erstellen

In diesem Abschnitt lernst Du, wie Du ohne Programmierkenntnisse eine
Webseite oder ein Weblog (bzw. Blog) erstellst.

Welche Themen soll Deine Webseite behandeln?
Überlege Dir als allererstes, was für ein Thema Deine Webseite behandeln soll.
Es gibt dabei kein richtiges oder falsches Thema, deshalb entscheide Dich
am Besten für einen Bereich der Dich interessiert und bei dem
Du Spaß daran hast auf dem Laufenden zu bleiben.
Optimal wäre es natürlich, wenn Du eine Nische findest die sonst (kaum) vertreten ist.

Es ist clever, sich vorab über bereits bestehende Webseiten zu informieren, die das gleiche Thema behandeln.
Zur Suche eignet sich Google.
Hier kannst Du gleich anfangen zu suchen:

Wo registrierst Du den Webspace?
Günstigen Webspace, also Platz für Deine Webseite oder Dein Blog, bekommst
Du heute an vielen Ecken im Internet angeboten. Die Qualität der
Angebote ist allerdings nicht immer auf den ersten Blick zu erkennen
und bei einem Fehler bei der Auswahl des Providers hast Du miese
Leistung und den Vertrag an der Backe. Darum ist es umso
wichtiger, daß Du einen leistungsfähigen Webspace-Provider
auswählst. Ich habe gute Erfahrungen mit Strato und 1und1 gemacht.

Bei Strato hast Du ab dem Webhosting-Packet „BasicWeb XL“ die
Möglichkeit, mit ein paar Klicks eine Homepage, ein Weblog (bzw.
Blog), eine Fotogallerie, u.s.w. zu erstellen – ganz ohne
Programmierkenntnisse! Ein ähnliches Produkt von 1und1 ist der DoItYourself Homepage Baukasten. Ebenso klar und einfach.

Bei der Bestellung des Webspace wirst Du auch nach dem gewünschten
Domainnamen gefragt. Achte darauf, einen zum Thema Deiner Webseite
passenden Domain-Namen zu bekommen… Ich schreibe hier z.B. übers
Geld verdienen im Netz und so heißt auch meine Webseite (Geld-verdienen-im-Netz.de). Eine meiner Meinung nach gute Namenswahl ist auch Stadthunde.com als eine Community für Hundeliebhaber.

Hier kannst Du gleich schauen ob Dein Wunsch-Domainname noch frei ist:


> > > Zum nächsten Abschnitt > > >


Geld verdienen im Internet

Im weltweiten Netz Geld zu verdienen ist keine einfache Sache. Das
Internet bringt zwar ideale Voraussetzungen dafür, um auf
einfache Weise Millionen und Abermillionen Menschen anzusprechen, aber um
damit Deinen kompletten Lebensunterhalt zu verdienen musst Du viel Zeit und Energie investieren!

Wenn Dich das nicht abschreckt, erkläre ich Dir auf den folgenden Seiten wie Du Dir Schritt für Schritt etwas mehr dazu verdienen kannst.
Ich habe einige seriöse Methoden um im Internet Geld zu verdienen zu einer Schritt-für-Schritt
Anleitung zusammengefaßt, die Dir das nötige Wissen vermittelt im Internet Geld zu verdienen.

Wenn Du Dich an die Anleitung hälst, sollte es kein Problem sein, jeden Monat
ein paar Euro dazu zu verdienen. Wenn Du etwas mehr Arbeit investierst und beharrlich weiter an Deinem Auftritt arbeitest, kann natürlich auch deutlich mehr dabei rumkommen.

Hier erfährst Du, wie Du ohne Programmierkenntnisse eine erfolgreiche Webseite oder ein
Weblog (bzw. Blog) aufbaust und wie Du damit etwas Geld verdienst.

Suche Dir als erstes eine Nische, die noch weitgehend unbesetzt ist. Natürlich werden auch andere auf die selbe Idee
kommen, deshalb gilt: Je früher Du
damit anfängst, desto weniger Konkurrenz hast Du = desto
erfolgreicher wird Deine Webseite = desto mehr Einnahmen kannst Du damit erzielen!

Geld verdienen im Netz können Leute, die keinen Plan von
Webseitenerstellung haben genauso wie Menschen, die bereits ein Blog
oder ein Forum im Netz stehen haben.
Die Anleitung ist in mehrere
Abschnitte aufgeteilt. Den ersten liest Du gerade, im zweiten
erfährst Du, wie und wo Du eine Webseite oder ein Weblog ohne
Programmierkenntnisse erstellst und im dritten Abschnitt lernst Du, wie
Du mit Deiner Webseite Geld verdienst.

Du hast bereits eine Webseite und willst (mehr) Geld scheffeln? Dann gehts hier entlang.